© 2015-2019 by AktivMedia GmbH

Instagrammable Moments in der Automobil-Livekommunikation?

7.10.2019

Den perfekt inszenierten Moment, im Bestfall millionenfach via Social Media multipliziert, dient schon für eine Reihe von Branchen als das Marketingmittel der Stunde. Kann auch die automobile Livekommunikation von diesen „Instagrammable Moments“ profitieren? Wir haben zu diesem Thema mit Göran Göhring, Geschäftsführender Partner von Stagg & Friends, Düsseldorf gesprochen.

BlachReport: Wieso und inwiefern sollte auch die automobile Livekommunikation auf ‚Instagrammable Moments‘ setzen?

Göran Göhring: Live-Experience – egal ob B2C auf Messen oder B2B in internen Sales-Trainings für neue Produkte – entfalten ihre kommunikative Kraft oftmals durch eine Skalierung der Kommunikation in alle Kanäle. Wenn der Event in kurzer Zeit ein millionenfaches Echo im Netz erhält, haben die Kommunikationsverantwortlichen alles richtig gemacht. Leider sind viele Formate und Strategien – die es zum Beispiel in anderen Branchen, wie dem Beauty- und Lifestyle-Bereich bereits gibt – im Automotive-Segment noch nicht angekommen. 

BlachReport: Wo liegen die Herausforderungen in der Konzeption und Umsetzung selbiger?

Göran Göhring: Herausforderungen gibt es eine Menge. Daher ist entsprechendes Know-how zu diesem Thema das A und O. ,Instagrammable Moments‘ entstehen unter anderem durch die richtige Inszenierung foto- oder videotauglicher Perspektiven bzw. Hintergründe. Dabei reicht es nicht aus, einfache Presserückwände zu gestalten, die zu Marke und Produkt passen. Weiterhin ist die optimale Ausleuchtung entscheidend. Nur durch unterschiedliche Lichtquellen und Spots kann eine Szenerie aus mehreren Perspektiven parallel genutzt werden. Auch die digital-technologischen Voraussetzungen am Eventort gilt es sicherzustellen – etwa stabiles Wlan oder funktionierendes LTE.

BlachReport: Welche Benchmark-Cases gibt es bereits im Automobilsegment?

Göran Göhring: Mercedes-Benz hat bereits im Vorfeld seines IAA-Auftritts und der me convention auf viele ,Instagrammable Moments‘ verwiesen, die dann auch ihre volle Wirkung entfaltet haben.

Auch andere Automobil-Marken starteten erste Versuche, etwa mit sogenannten Influencer Days.

Grundsätzlich sind die ,Instagrammable Moments‘ in der Automobil-Live-Kommunikation aber bisher weitgehend ungenutzt. Und das sehen wir als Chance: Die kommunikative Skalierung von Live-Events in Richtung soziale Netzwerke und Influencer Marketing sollte Teil nahezu jedes Konzeptes sein. Bei Stagg & Friends ist integrieren wir das vielfach, wird aber selten genutzt.

BlachReport: Wie können auch Automobilmarken aus diesem Trend (Verknüpfung Influencer Marketing und Live-Kommunikation) großen Nutzen ziehen?

Göran Göhring Hier gilt: einfach mal machen. Ähnlich wie es beim Thema ‚New Work‘ propagiert wird, allerdings mit einer kommunikativen Thematik: Probieren – planen – machen – prüfen – modifizieren – und wieder von vorn. Marken anderer Lebensbereiche, für die wir arbeiten, sind hier viel weiter.

BlachReport: Vielen Dank für dieses Gespräch.

 

Please reload

Follow Us
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
  • YouTube B&W
Recent Posts
Please reload