© 2015-2019 by AktivMedia GmbH

Handlungsbedarf? (Editorial aus dem StageReport 5-2017)

30.5.2017

 

Ende letzten Jahres haben wir über eine kurze Online-Umfrage über Aus- und Weiterbildungsangebote in der Livekommunikation berichtet, die der BlachReport gemeinsam mit Lumi durchgeführt hat. Damaliges Ergebnis dieser nicht repräsentativen Umfrage: Ergebnisse: 17,3 Prozent der Teilnehmer bewerteten das Angebot als „ideal und ausreichend“, 20,1 Prozent beklagen die „unübersichtliche Vielfalt der Angebote“, 13,8 Prozent waren der Meinung, dass die bestehenden Angebote „praxisgerecht“ sind – aber 11,7 Prozent kritisieren auch den fehlenden „praktischen Nutzen“ bei der Gegenfrage. Immerhin 24,3 Prozent der Teilnehmer fehlt etwas im Angebot – der Mehrzahl die fehlende Transparenz darüber, ob die Aus- und Weiterbildungsangebote bei den Arbeitgebern akzeptiert werden, ihnen also für die weitere Karriere dienlich sind.

So falsch waren die Ergebnisse nicht, wie ein Forschungsprojekt belegt, dass die Hochschule Hannover mit Unterstützung des Auma – Verband der Deutschen Messewirtschaft durchgeführt hat. Demnach betrachten viele Akteure der Veranstaltungswirtschaft die Aus- und Weiterbildungsangebote in der Branche als gut; gleichzeitig wird aber auch deutlicher Verbesserungsbedarf gesehen, insbesondere bei der Weiterbildung. Das Weiterbildungsangebot selbst ist wenig überschaubar.

Die Studie wurde kürzlich unter dem Titel „Die Veranstaltungswirtschaft und ihr Personal“ veröffentlicht. Sie geht vor allem der Frage nach, was die Branche von ihrem Personal erwartet und was aus Sicht der Befragten getan werden sollte, um Angebot und Nachfrage besser aufeinander abzustimmen. Das konnte die Online-Umfrage des BlachReport natürlich nicht leisten.

Insgesamt identifizierten die Autoren der Studie im Rahmen des Projektes 70 Studiengänge, die eine Hochschul-Ausbildung im Bereich Veranstaltung anbieten. 43 davon werden von privaten Anbietern unterbreitet, 27 sind staatliche Angebote. Schulabsolventen können dabei zwischen 58 Bachelorangeboten und 12 Masterangeboten wählen. Zusätzlich wurden 92 Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten recherchiert.

Ergebnis: Über 80 Prozent der Befragten bewerteten die Studienangebote mit den Noten „sehr gut“, „gut“ oder „befriedigend“. Ob das Angebot an Aus- und Weiterbildung für eine Tätigkeit in der Veranstaltungswirtschaft qualifiziert, beantworten 58 Prozent mit „eher gut“ oder „gut“. Allerdings besteht aus Sicht von fast einem Drittel der Befragten bei der Aktualität des Curriculums Veranstaltungskaufmann ein hoher Nachbesserungsbedarf. Am schlechtesten indes schneiden die Inhalte und die Aktualität der Lehrpläne von Weiterbildungsangeboten ab: Knapp 30 Prozent der Befragten vergibt Noten von „ausreichend“ bis „mangelhaft“.

Es gibt noch was zu tun in diesem Bereich.

Herzlichst

Ihr Peter Blach

Please reload

Follow Us
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
  • YouTube B&W
Recent Posts
Please reload