© 2015-2019 by AktivMedia GmbH

Thorsten Kalmutzke gründete Lyve

15.3.2016

Thorsten Kalmutzke, Gründer und Geschäftsführer von passepartout, hat eine Schwesteragentur für Livekommunikation ins Leben gerufen. Lyve fokussiert dabei ausschließlich auf Projekte für den Pharma- und Healthcaremarkt. Wir haben uns mit Thorsten Kalmutzke über die Hintergründe des Schrittes unterhalten.

 

BlachReport: Herr Kalmutzke, nach rund 18 Jahren Geschäftstätigkeit mit passepartout haben Sie die Lyve GmbH initialisiert. Was war der Impuls?

Thorsten Kalmutzke: Der Gedanke ist bereits vor einigen Jahren durch Kooperationen mit Unternehmen aus der Pharma- und Healthcare-Branche angestoßen worden. Wir sind damals mit passepartout schnell an unsere Grenzen gestoßen, weil dieses Segment schlicht besondere Anforderungen stellt, die es zu berücksichtigen galt und gilt.

 

BlachReport: Also ein längerer Entwicklungsprozess auf dem Weg zu Lyve?

Thorsten Kalmutzke: Lyve ist kein Schnellschuss. Ganz im Gegenteil ist das ein mehrere Jahre andauernder Prozess gewesen, der reifen musste und schließlich in der Gründung von Lyve Anfang diesen Jahres gipfelte.  Es war jetzt einfach an der Zeit, das anzupacken. Das sind gerade extrem spannende Momente für uns.

 

BlachReport: Warum deckeln Sie Projekte für diese Branche nicht mit passepartout?

Thorsten Kalmutzke: Das ist keine Sparte, in der eine Agentur meiner Meinung nach erfolgreich sein kann, wenn es sozusagen ‚nebenher’ läuft. Hier ist eine tiefgehende Betrachtungsweise der kommunikativen Aufgaben und einhergehend damit ein vollständiges Einlassen auf die Erfordernisse dieses Marktes zwingend notwendig.

 

BlachReport: Inwiefern?

Thorsten Kalmutzke: Das Pharmazie- und Healthcare-Business stellt sehr hohe und besondere Anforderungen an die Livekommunikation. Bei der Umsetzung von Projekten für die verschiedenen Zielgruppen wie Ärzte, Medizinische Fachangestellte, Apotheken und die Mitarbeiter von Pharmaunternehmen gibt es zahlreiche Regularien wie den Pharmakodex zu beachten. So müssen Fortbildungsveranstaltungen nicht nur richtig zur Zertifizierung eingereicht werden, schon in der Konzeption einer Veranstaltung muss sich intensiv mit der jeweiligen Indikation auseinandergesetzt und die Inhalte in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Kunden vorbereitet werden. Ein extrem hoher Spezialisierungsgrad ist also das Wichtigste überhaupt.

 

BlachReport:  Wie generieren Sie diese Spezialisierung?

Thorsten Kalmutzke: Vor allem über Mitarbeiterkompetenz. Alle Kollegen bei Lyve sind Experten für diesen Bereich mit dem notwendigen Background, um unser Angebot fachgerecht etablieren zu können. Sie verfügen über weitreichende Kenntnisse in der Medizin und sind sehr erfahren in der Kreation von Kommunikationskonzepten für diese Branche.

 

BlachReport: Agenturmitarbeiter von passepartout sind nicht mit an Bord?

Thorsten Kalmutzke: Wir trennen das ganz klar. Kein Mitarbeiter von passepartout ist für die neue Schwesteragentur tätig. Lyve ist komplett eigenständig, allerdings mit der Einschränkung, dass wir Lyve aktuell am Stammsitz von passepartout hier in Meerbusch vorerst integriert haben. Das ist hauptsächlich der hervorragenden Infrastruktur geschuldet; da gilt es natürlich, Synergien in diesem Bereich zu nutzen. Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen – die zu nutzenden Synergieeffekte beziehen sich ausschließlich auf die Infrastruktur. Und die ist am Sitz von passepartout natürlich bestens, gerade auch, weil wir zum Ende des vergangenen Jahres unseren Standort in Geldern aufgegeben haben, nach Meerbusch übergesiedelt sind und hier die entsprechenden Kapazitäten an Raumangebot und neuen, technischen Installationen haben.

 

BlachReport: Sie verorten den Standort von Lyve also konsequent am Stammsitz von passepartout?

Thorsten Kalmutzke: Momentan schon. Allerdings halten wir uns offen, mittel- beziehungsweise langfristig noch näher am Kunden zu sein und vielleicht den Standort von Lyve direkt in eine Großstadt zu verlegen. Köln wäre da denkbar.

 

BlachReport: Was umfasst das Portfolio von Lyve?

Thorsten Kalmutzke: Lyve ist als Full-Service Dienstleister für Pharma- und Healthcare-Unternehmen angelegt. Das bedeutet, dass wir alle Bereiche der Livekommunikation wie beispielsweise Schulungen, Kongresse und Events abdecken. Immer mit dem Blick für die Besonderheiten des Marktes.

BlachReport: Entwickeln Sie bereits Veranstaltungen für Kunden?

 

Thorsten Kalmutzke: Ja, wir bereiten momentan eine Konferenz für einen Kunden mit mehreren hundert Teilnehmern in Berlin vor.

BlachReport: Wir bedanken uns für das Gespräch.

Please reload

Follow Us
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
  • YouTube B&W
Recent Posts
Please reload