© 2015-2019 by AktivMedia GmbH

Editorial aus BlachReport 5-2016: Rankinggrundlagen

7.3.2016

Bereits zum zwölften Mal hat der BlachReport in diesem Jahr das Deutsche Event-Kreativranking ermittelt, um damit Kreativleistungen im Bereich Livemarketing und Livekommunikation zu würdigen. Das Ranking basiert auf einer Auswertung eventspezifischer Kategorien nationaler und internationaler Wettbewerbe. Rubriken wie „Medienbespielung“, Licht-, Set- oder Sounddesign wurden nur gewertet, wenn sie integraler Bestandteil des Konzeptes waren. Und Messestände, Brandlands und die vielen Facetten von „Kommunikation im Raum“ haben wir berücksichtigt, wenn es eindeutig um die Szenografie ging.

Leider wird die Abgrenzung immer schwieriger, weil manche Wettbewerbe ihre Kategorien immer mal wieder umbenennen oder aufsplitten. Diese Facettierung ist im Sinne unseres Kreativrankings aber nicht immer zielführend, weil sich dahinter vielleicht doch die eine oder andere Durchführungskomponente verbirgt. Wir haben uns daher nach entsprechender Diskussion in der Redaktion dafür entschieden, die bewerteten Kategorien wie bisher situativ auszuwählen, sie aber künftig auch zu nennen und als Basis für das jeweils nächste Ranking zu verwenden.

Entschieden haben wir uns auch bei der Auswahl der Wettbewerbe: Es wird keine Änderungen geben. Wir haben die Wettbewerbe weltweit noch mal gecheckt und haben keine Awards gefunden, die wir künftig zusätzlich oder alternativ berücksichtigen wollen. Entweder es fehlten die entsprechenden Einreichungskategorien oder – zumindest aus unserer Sicht – die Kompetenz der eingesetzten Juroren.

Folgende Wettbewerbe werden wir also auch 2017 in die Ermittlung des Rankings einbeziehen: Famab Award (vorher: EVA Event Award), ADC Wettbewerb, Golden Award of Montreux, EuBEA Award, EX Award, Gala Award, Galaxy Award und BEA BlachReport Event Award.

Bewertet werden bei den Wettbewerben Gold-, Silber- und Bronze-Platzierungen mit sechs, vier respektive zwei Punkten. Beim BEA Award, der nur einen Wettbewerbsbeitrag pro Kategorie auszeichnet, werden jeweils die drei höchstbewerteten Einreichungen für die Ermittlung des Ranking herangezogen und mit sechs, vier oder zwei Punkten berücksichtigt. Einen Punkt gibt es für „Auszeichnungen“ – beispielsweise beim ADC Award. Ein übergreifendes „Best of Show“ bringt weitere sechs Punkte. Beim Golden Award of Montreux vergeben wir sechs Punkte für die „Gold Medal“ sowie jeweils drei Punkte für „Finalist“.

Wir drücken die Daumen, dass Sie sich bei diesen Wettbewerben erfolgreich platzieren können. Abgerechnet wird dann wie immer zum Ende des Jahres . . .

Herzlichst

Ihr Peter Blach

Please reload

Follow Us
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
  • YouTube B&W
Recent Posts
Please reload