© 2015-2019 by AktivMedia GmbH

Wandel bei Elements Entertainment

15.10.2015

Montag erscheint der neue StageReport 10-2015 – unter anderem mit einem Interview, das wir mit Geschäftsführer Konrad Kuschel von Elements Entertainment geführt haben. Elements Entertainment wurde 2008 von Friederike Unverzagt, Konrad Kuschel, und Marek Lehmann in Bielefeld und Berlin als Anbieter für Pyrotechnik und Showeffekte gegründet. Mittlerweile hat sich Elements Entertainment zu einer Full-Service Production Company weiterentwickelt und bietet verschiedene Dienstleistungen für das Veranstaltungsbusiness. Besonders spannend finden wir die Diversifizierung von Elements Entertainment und das, was das Team daraus noch machen will. Nachfolgend das Interview.

 

StageReport: Herr Kuschel, was war der Impuls zur Gründung von Elements Entertainment?

Konrad Kuschel: Ich war gemeinsam mit meinen heutigen Geschäftspartnern Friederike Unverzagt und Marek Lehmann in einem Spezialbetrieb für Feuerwerke tätig, bis zum Jahr 2002 auch in der Funktion eines Gesellschafters. Daraus entwickelte sich dann 2007/2008 der Wunsch, unsere Vorstellungen vollkommen eigenständig in einem neuen Unternehmen umsetzen zu können. Wir wollten damals ein Serviceunternehmen ohne Abhängigkeit von bestimmten Herstellern sein, um uns auf unsere Spezialdisziplin, die Kreation und Produktion von Pyro- und Spezialeffekten mit Hilfe unserer Netzwerkpartner, konzentrieren zu können.

 

StageReport: Wie wurde dann aus dem Spezialanbieter die Production Company?

Konrad Kuschel: Das hat sich über die Jahre entwickelt. Die Initialzündung war aber sicherlich der Etatgewinn zur Durchführung eines kleinen Showprogramms mit Special Effects für das EHF Champions League Finale 2010, dem Endspiel in der europäischen Königsklasse des Handballs. Daraus entstand die Notwendigkeit, mehr zu machen, weil dort erstmals die Kreation einer Multimediashow anstand.

 

StageReport: Wie ist das Unternehmen strukturiert?

Konrad Kuschel: Wir vereinen unter der Dachmarke Elements die Geschäftsbereiche Elements Show Effects und Elements Entertainment, wobei die Sektion Show Effects eben unsere Kompetenz bei der Entwicklung und Umsetzung von jeglichen Showeffekten mit dem Schwerpunkt Pyrotechnik und Special Effects in den Mittelpunkt stellt.

Der Geschäftsbereich Entertainment entwirft und produziert außergewöhnliche Shows. Da haben wir mit Art Director und Regisseur Hans-Christoph Mücke und unserem Multimediakünstler Udo Rabenstein große konzeptionelle und vor allem kreative Kompetenz im eigenen Haus.

 

StageReport: Was bietet Elements heute an?

Konrad Kuschel: Wir bieten mit dem Geschäftsbereich Entertainment die Kreation und Konzeption, sowie die Planung und Umsetzung von Shows und Showproduktionen an. Das wird von unserem Team komplett inhouse geleistet. Hierzu gehören auch die thematische Ausrichtung einer Veranstaltung, die detaillierte Ausarbeitung des Showkonzepts und die Produktion von Video- und Audiocontent. Die technische Umsetzung meistern wir dann mit unserem Team vor Ort und einem Pool aus verlässlichen Netzwerkpartnern. 

Elements Show Effects entwirft und produziert Showeffekte für Liveentertainment, Public- und Corporate Events. So waren wir in diesem Jahr mit unserem Special Effect Team bei den großen Stadiontourneen von Helene Fischer,  Udo Lindenberg,  Andrea Berg und Herbert Grönemeyer dabei. Aber auch große Finanzdienstleister und Industriekunden vertrauen auf unsere Kreativität und Leistungsfähigkeit.

 

StageReport: Ihr USP?

Konrad Kuschel: Für die Elements Entertainment; auf einen Satz heruntergebrochen: Die Kunst der Verschmelzung von Musik, Video, Live-Performance und technischer Inszenierung zu einem emotionalen Gesamterlebnis. Die Elements Show Effects steht für exzellent inszenierte Showeffekte.  Unsere Stärke und wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie ist bei beiden Geschäftsbereichen  eine schnelle Reaktionszeit und die perfekte Entwicklung und Umsetzung von hochqualitativen Projekten.

 

StageReport: Kurz eingehakt, warum ist Ihnen ein schnelles Reaktionsvermögen wichtig?

Konrad Kuschel: Weil das Projektgeschäft sehr kurzfristig angelegt ist. Oftmals erreichen uns Anfragen erst wenige Wochen vor dem Durchführungstermin und dann ist eine gute Reaktionsfähigkeit enorm wichtig.

 

StageReport: Ein Blick nach vorne. Wo geht’s für Elements Entertainment hin?

Konrad Kuschel: Erst einmal werden wir bis zum Ende dieses Jahres eine deutlichere Trennung unserer beiden Geschäftsbereiche in der Außenkommunikation erreichen. Dann möchten wir den Entertainment Bereich operativ weiter ausbauen. Insgesamt soll die Marke Elements Entertainment prominenter mit den Schwerpunkten Public und Sport Events am Markt positioniert werden.  Weitergeblickt wollen wir bis 2025 der gefragteste Anbieter für Shows und Inszenierungen in Deutschland für große Veranstaltungen werden.

 

StageReport: Wir danken Ihnen für das Gespräch.

 

Konrad Kuschel (Foto: Elements Entertainment)

Please reload

Follow Us
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
  • YouTube B&W
Recent Posts
Please reload